SKYTRAXXGeräte

flarm-logo

SUBVENTION / SPEZIALFINANZIERUNG 2020 für Einbau von FLARM und Geräte mit FLARM

Der Bund unterstützt brevetierte Pilotinnen und Piloten (mit CH-Adresse) wenn sie ein Fluginstrument mit FANET-FLARM kaufen. Nach der erfolgreichen Aktion des letzten Jahres haben wir erneut für alle unsere Kunden ein Subventionsgesuch gestellt. Die Aktion geht bis Ende 2020 und gilt nur für jene Geräte die wir importiert haben. Wer selber ein Gerät importiert dem steht es frei vor dem Kauf selber ein Gesuch beim BAZL zu stellen. Bitte beim Kauf bei einer Flugschule nach dem Rückforderungsformular fragen.

Die Amtsleitung des BAZL hat unser letztes Gesuch positiv entscheiden. Laut erhaltener Verfügung gibts vom BAZL pro Gerät bis zu Fr. 72.-. Die Auszahlung der Aktion 2019 erfolgt im Sommer 2020. Für die Aktion 2019 gelten folgende Beiträge:

SKYTRAXX 2.1 FANET+FLARM bis Fr. 39.60
SKYTRAXX 2.0 FANET+FLARM Fr. 72.00
SKYTRAXX 3.0 FANET+FLARM Fr. 72.00
SKYTRAXX Beacon                     Fr. 72.00
Nachrüstung FANET+FLARM    Fr. 72.00

Das BAZL hat den Betrag für SKYTRAXX für die Aktion 2019 auf maximal Fr. 25'920.- festgelegt. Damit können wir alle eingegangenen und vom BAZL geprüften Rückforderungen bedienen. Jene die ihr Rückforderungsformular-2019 nicht rechtzeitig eingesandt haben, gehen leider leer aus. Weil über 80 Piloten es versäumt haben, ein Foto ihres Brevets an subvention@flyover.ch zu senden wurde uns eine Nachfrist gewährt. Diese Nachfrist endete am 30.08.2020. Seither prüft das BAZL die restlichen Anträge. Die Auszahlung ist nach wie vor für Ende 2020 geplant.

Regeln des BAZL:

Die Subvention gilt für alle Geräte die Fly Over GmbH zwischen 1. Januar und 31. Dezember eines Kalenderjahres entweder direkt oder via seine Reseller ausgeliefert hat, jedoch mit der Einschränkung der oben erwähnten Gesamtbetragslimite. Die Subvention wird ausbezahlt wenn wir das Rückforderungsformular bis spätestens 30. Januar des Folgejahres zurückerhalten haben, der Endkunde eine Schweizer Adresse hat, im Besitz eines SHV-Brevets ist und ist pro Person lebenslänglich auf maximal 1 Gerät limitiert. Eigene Geräte der Flugschule wie z.B. Demogeräte sind ebenfalls von der Subvention ausgeschlossen. Ein persönliches Gerät eines Fluglehrers oder einer Fluglehrerin wird vom BAZL akzeptiert. Unser Gesamtantrag wird jährlich zwischen Juli und Oktober beurteilt und dann bewilligt oder abgelehnt. Somit können wir als Importeur bis zum definitiven Entscheid für jeden Einzelantrag keine Auszahlungsgarantie abgeben. Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt ans BAZL, Abteilung Spezialfinanzierung.

Praktisch geht das so: Jedem seit Januar 2019 und bis auf weiteres bei uns oder bei einem unserer Schweizer Resellern gekauften SKYTRAXX-Instrument (Beacon, 2.0 FF, 2.1 FF, 3.0 FF) liegt ein Original Rückforderungsformular bei. Das gleiche Formular legen wir auch allen Rechnungen von Nachrüstungen von "FANET+ready" auf "FANET+FLARM integriert" bei. Nach dem Kauf sendet uns der Eigentümer des Instruments das ausgefüllte Rückforderungsformular sofort zurück. Gleichzeitig sendet der Kunde ein Foto von seinem Brevet an die Mailadresse subvention@flyover.ch. Erfolgt die Rücksendung fristgerecht und erfüllt der Endkunde alle Bedingungen leiten wir alle Unterlagen zur Kontrolle ans BAZL. Die BAZL-Kontrolle dauert so lange wie sie dauert. Danach zahlt das BAZL den Gesamtbetrag aller Subventionen innerhalb von 60 Tagen an uns aus. Sobald wir den Betrag vom Bund erhalten haben, geben wir die individuelle Auszahlung an die Endkunden in Auftrag, was bis spätestens Ende des Folgejahres der Fall sein soll.

Im November 2019 haben wir fürs Jahr 2020 ein erneutes Gesuch gestellt, das wieder unter Vorbehalt des BAZL-Entscheids auch für die Aktion 2020 gilt. Das BAZL wird im Oktober das neue Gesuch beurteilen und uns den Entscheid in Form einer Verfügung zukommen lassen.

Das Gesuch fürs Jahr 2021 werden wir bis Ende November 2020 ans BAZL senden.

Der Bund zahlt die Subvention gemäss Bundesgesetz BV 87b aus der Mineralölsteuer. Beiträge können für Massnahmen u.a. zur Verbesserung der Sicherheit im Luftverkehr gesprochen werden.

Ältere Skytraxx 2.0 plus und Skytraxx 3.0 ohne FANET+ready können nicht mehr aufgerüstet werden, weil der Hersteller keine Platinen mehr hat. Ob ein Gerät FANET+ready ist, sieht man am seitlichen Aufkleber "FANET+ready", der am Gehäuse angebracht ist.

Manfred Braun, CEO
Fly Over GmbH